Armageddon vom schwarzen Milan

https://www.working-dog.com/dogs-details/127421/Armageddon-vom-Schwarzen-Milan

Zu Armageddon, genannt Don, bin ich eigentlich auf recht tragische Weise gekommen. Irgendwann im September 2017 kam ein Notruf von seinen Züchtern, er würde dringend ein neues Zuhaus benötigen, da sein aktueller Besitzer, der ihn als Welpen zu sich genommen hat, ihn nun nicht mehr halten könnte. Wir sind dann hingefahren und waren extrem erschrocken, wie grauenvoll er aussieht. Völlig abgemagert und völlig krank. Er hatte eine sehr große Beule an seinem Hinterteil und unheimliche Probleme, Kot abzusetzen. Doch er war sehr liebenswert und verstand sich auch auf Anhieb mit Frieda. So haben wir am Abend noch Familienkonferenz gehalten und überlegt, wie wir ihn bei Abwesenheiten versorgen könnten und es wurde alles geklärt. So haben wir Don dann am Folgetag, nachdem wir ihn gesehen hatten, zu uns geholt. Er ist ein solch wundervoller Hund, liebenswert, ausgeglichen und agil. Für Frieda ist er ein ganz großes Geschenk, denn die beiden spielen, toben und raufen quasi den ganzen Tag. Sie sind beide glücklich miteinander.

Leider war Dons Beule am Hintern nicht ganz so unproblematisch, er hatte eine Perianalhernie, die unbedingt operiert werden musste. Darüber hinaus musste er impftechnisch erneut grundimmunisiert werden. da seine letzte Impfung 2011 stattfand. So ist er nun ein recht teurer Hund geworden, für einen Welpen hätte ich einen weit geringeren Preis zahlen müssen. Es sind jetzt bereits über 4000€, die ich für ihn aufwenden musste, doch der liebenswerte Kerl hat es einfach verdient, noch ein paar schöne Jahre zu erleben.

Ihm geht es inzwischen wieder hervorragend, seine OP ist gut verheilt. Und er hat viel Spaß mit Frieda und lernt auch reichlich von ihr, so dass dem Muskelaufbau nun nichts mehr im Weg steht. Don ist einfach ein Geschenk.

Seit geraumer Zeit betreibe ich mit Don „Senioren-Sport“, sprich Rally-Obedience. Er arbeitet noch immer gerne und wirkt stolz, auf dem Hundeplatz auflaufen zu dürfen.

Don ist leider am 28.04.2019 über die Regenbogenbrücke gegangen.